Hungarian (formal)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Română (România)Russian (CIS)

TU-BA Trade GmbH geht neue Wege

…in Verwendung sparsamer und erneubaren Energiequellen.

Die Zukunft bedeutet das mit Systemplatten gebaute Heizungs- und Kühlungssystem.

Die Firma TU-BA Trade GmbH hat Jahrzehnte lang Erfahrung mit PE-X, das ist von dem „Silan vernetztem” Grundstoff, und hat es weiterentwickelt, so dass es auch in der Wandheizung eingesetzt werden kann. Die neue Generation von Wandheizung hat den Vorteil gegenüber der normalen, auf hohen Temperaturen funktionierenden Heizung (Konvektoren,  Heizkörper), die die Luft der Räume heizt.

Im Falle der herkömmlichen Heizung – abhängig von der Höhe – gibt es zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Punkt höchstens 10 ºC Temperaturenunterschied, so gibt es einen erheblichen Unterschied im Temperaturgefühl und verursacht große Staubbewegung, die sich auf das Wohlbefinden der Menschen schädlich auswirken.

Demgegenüber funktionieren die Wand- und Deckenheizungssysteme auf einer niedrigen Temperatur, in welchen das zirkulierende Wasser sich von 35 ºC auf nur 30 ºC abkühlt, die Wandtemperatur ist maximal 28-30 ºC und in dem Raum ist der senkrechte Temperaturunterschied bloß 2-3 ºC. Wegen des zwischen dem Fußboden und der Decke vorhandenen kleinen Temperaturunterschiedes ist die Flugstaubkonzentration minimal, und die Temperaturverteilung im Raum ist sehr gut, und auf diese Art kann ein ausgezeichnetes Wohlbefinden gewehrleistet werden.

Das Hauptziel der Weiterentwicklung war die Verwirklichung eines einfach und schnell montierbaren Systems. Das Produkt wurde durch temperaturtechnische Berechnungen erstellt. Die durch die TU-BA Trade GmbH produzierten Kunststoffrohre und -rohre montieren wir mit Dichtungen versehenen Schnellverbindungen zusammen. Die Leistung des Systems ist in Heizungsbetrieb 70 W/m², während dessen in Kühlungsbetrieb 45 W/m² ist.

Im System benutzten wir 35 m lange Polyetylenrohre, die mit den schon erwähnten Schnellverbindungen versehen sind, und wir stellen stellen die Verbindung zur Warmwasserquelle mit einem Verteiler her. Auf die senkrechte Wand oder an der Decke montieren wir Montageschienen an, auf denen wir die gebogene Rohre befestigen können. Nach der Aufbringung des Putzes wird noch ein Putzstabilisierendes Netz montiert, worauf weiterer Putz auftragen werden kann. Das auf diese Art Zustande gebrachte System ist 2-2,5 cm dick.

Somit ist versichert, dass der Putz keine Risse bekommt, denn

  • in der Wand entstehender Temperaturunterschied ist geringfügig,
  • ferner hält das eingebaute Netz den Putz

Bei dieser Lösung ist die Staubbildung theoretisch ausgeschlossen.

In diesem Fall sind die Sonnenenergie und die geothermische Energie zu einem sparsamen Wandheizungs- und Kühlungssystem mit niedriger Temperatur gut einfügbar.

Die Kondensationsgaskessel, beziehungsweise die Kessel von Mischfeuerung und von Kompaktfeuerung ist ein wichtiger Bestandteil dieses Heizungssystems.

 

Ez a weboldal cookie-kat használ a jobb felhasználói élmény érdekében. / We use cookies to improve our website and your experience when using it.

Elfogadom a sütiket erről az oldalról / I accept cookies from this site.

EU Direktíva